Technik

RWS

Gehschalldämmung, im Vergleich zur Referenzunterlage

30 %

EPLF Entwurf 021029-5 F1

30

RWS: 30 %

Gehschalldämmung, im Vergleich zur Referenzunterlage.

Norm: EPLF Entwurf 021029-5 F1

RWS: 30 %

Gehschalldämmung, im Vergleich zur Referenzunterlage.

Norm: EPLF Entwurf 021029-5 F1

Material:

Anwendung:

Besondere
Eigenschaften:

Physikalisch vernetzter geschlossenzelliger Polyolefin-Schaum, laminiert mit einer metallisierten Polyolfin-Dampfbremsfolie mit 60mm Überstand und 9mm Klebestreifen. VISCOH Air wird ohne FCKW und HFCKW hergestellt und enthält weder Weichmacher noch Schwermetalle noch sonstige gefährliche Stoffe.

Die Dämmunterlage VISCOH Air eignet sich zur schwimmenden Verlegung unter Laminat- und Parkettböden.

  • herausragende Gehschalldämmung bei gleichzeitig exzellenter Trittschalldämmung
  • ausgezeichnete Druckfestigkeit und dynamische Belastbarkeit, die extreme Langlebigkeit sicherstellt
  • die gute Formanpassungsfähigkeit sorgt für einen sehr guten punktuellen Ausgleich von Unebenheiten im Estrich
  • mit integrierter Dampfbremse gegen aufsteigende Bodenfeuchtigkeit, mit Überstand und Klebestreifen

RWS

[ % ]
30

IS

[ dB ]
20

CS

[ kPa ]
≥ 140

CC

[ kPa ]
40

DL

70 kPa
Z ≥ 1 Mio.

PCv

[ mm ]
1,4

RLB

[ m ]
1,05

TR

[ m2 K/W ]
0,053

SD

[ m ]
200

RTF

[ Klasse ]
Efl

 

d:

RWS:

IS:

CS:

CC:

DL:

PCv:

RLB:

TR:

SD:

WA:

RTF:

Eigenschaften

Dicke der Dammunterlage gemessen bei 100 Pa Vorlast

Schaumfarbe

Trittschalldämmung

  • unter 7 mm Laminatfußboden gemessen

Druckfestigkeit

  • gemessen bei 0,5 mm Verformung und 100 Pa Vorlast

Kriechverhalten bei langzeitiger statischer Druckbelastung

  • max. Dickenverlust von 0,5 mm extrapoliert auf 10 Jahre

Dynamische Druckfestigkeit

  • Anzahl der Belastungszyklen max. Deformation kleinerals 0,5 mm
  • wechselnde Belastung von Omin = 100 Pa, Omax = 70 kPa

Formanpassungsfähigkeit

  • zum Ausgleich von Unebenheiten im Estrich

Eindruckwiderstand

  • gemessen mit einer Kugel mit großem Durchmesser am Gesamtaufbau (Unterlage + Laminatboden)

Wärmedurchlasswiderstand ² bei 24˚C

Wasserdampfdurchlasswiderstand der Dämmunterlage ³

  • bzw. diffusionsäquivalente Luftschichtdicke, SD-Wert
  • gemäß EN 12086 Methode A, gemessen bei 23˚C, 0-50% relativer Feuchte

Wasseraufnahme Schaum

Brandverhalten

Einheit

mm

%

dB

kPa

kPa

Anzahl Zyklen

mm

m

m² K/W

m

Vol%

Euroklasse

Messwert

2 (+-10%)

silber grau
(015)

30

20

größergleich 140

40

größergleich 1 Mio.

1,4

1,05

0,053

200
ALU 200
silber

Efl

< 1

Norm

EN 823 ¹

EPLF Entwurf 021029-5 F1

ISO 140 / 717

EN 826 ¹

EN 1606 ¹

EN 13793 ¹

FprCEN TS 16354

EN 13329 Anhang F und
EN 438 Kapitel 21

EN 12667 / EN 12664

EN 12667 / EN 12086

Prüfung: EN ISO 11925-2
Klassifizierung: EN 13501-1 Tabelle 2

DIN 53571

¹ Alle Prüfungen wurden gemäß der angegebenen Normen unter Berücksichtigung der Anpassungen gemäß Dokument FprCEN TS 16354.

² Gemäß den Empfehlungen des Bundesverbandes Flächenheizungen und Flächenkühlungen e. V. (BVF) und EN 1264-3 ist die Unterlage geeignet für den Einsatz auf Fußbodenheizungen. E sit der Gesamtwärmedurchlasswiderstand von max. 0,15 m2 k/W zu beachten.

³ Die angegeben Werte für das Wasserdampf-Diffusionsverhalten (SD-Werte) ist nur für die Unterlage gültig, und nur dann, wenn die Rollenstöße sorgfältig mit geeignetem Klebeband verbunden werden.

Chemische Beständigkeit:

  • beständig gegenüber Wasser, den meisten Haushaltsreinigern, Salzlösungen, Säuren und Laugen 
  • teilweise beständig gegen organische Lösungsmittel und Kohlenwasserstoffe

Lagerbedingungen:

  • nicht im Freien Lagern, vor Sonneneinstrahlung schützen
  • elektrostatische Aufladung vermeiden, keine offenen Flammen, nicht Rauchen!